Die 4 Säulen der Bildung

„Der Gedanke vom lebenslangen Lernen ist einer der Schlüssel zum 21. Jahrhundert (…). Es handelt sich hier um keine neue Erkenntnis, denn frühere Untersuchungen zu Bildungsfragen haben auf die Notwendigkeit hingewiesen, dass Erwachsene wieder die Schule besuchen. So lernen sie, sowohl im Privat- wie auch im Berufsleben, mit neuen Situationen fertig zu werden. Dieser Bildungsbedarf besteht noch immer, ja, er nimmt sogar zu. Der einzige Weg, ihn zu befriedigen, ist, dass jeder lernt, wie man lernt. Doch es gibt noch ein weiteres Bedürfnis: die weitreichenden Veränderungen der traditionellen Lebensstile verlangen von uns, zu lernen, andere Menschen und die Welt im Gesamten besser zu verstehen. Gegenseitiges Verständnis, friedlicher Austausch und natürlich Harmonie sind gefragt; gerade an diesen Dingen mangelt es unserer Welt heute am meisten.

Die Entwicklung der ‘lnformationsgesellschaft’ erhöht die Zugangsmöglichkeiten zu Daten und Fakten – Ausbildung sollte daher jeden in die Lage versetzen, Informationen zu sammeln und auszuwählen, zu ordnen, mit ihnen umzugehen und sie zu gebrauchen. Bildung sollte sich also ständig den Veränderungen der Gesellschaft anpassen; sie muss die Errungenschaften, die Grundlagen und den Reichtum menschlicher Erfahrung weitergeben.“

Die UNESCO (englisch: United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization), also die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur, hat 1997 einen Bericht zur Bildung für das 21. Jahrhundert veröffentlicht, in welcher sie 4 Säulen der Bildung vorstellt.

Auszug aus: „Lernfähigkeit: Unser verborgener Reichtum. UNESCO-Bericht zur Bildung für das 21. Jahrhundert“

Die 4 Säulen der Bildung sind:

1. Lernen, Wissen zu erwerben
2. Lernen, zusammen zu leben
3. Lernen, zu handeln
4. Lernen, zu sein (= Lernen für das Leben)

Die 4te Säule beschreibt, dass Körper, Geist, Intelligenz, Sensibilität, Ästhetik, Verantwortung, Werte, kritisches Denken und Urteilsfähigkeit, durch Bildung allumfassend entwickelt werden sollen. Mit dem Ziel, dass jeder Mensch befähigt sein soll, ein eigenständiges, kritischen Denken zu entwickeln und zu einem eigenen Urteil zu gelangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.